Feuerwehr Wolfsegg unter neuer Führung

von

Feuerwehr Wolfsegg unter neuer Führung
v. l.: 2. Vorstand Christian Kirchhöfer, Kommandant Franz Meindl, Bürgermeister Roland Frank und stellv. Kommandant Tobias Stegerer

Nachdem der bisherige Kommandant, Sebastian Bach, verkündete, sein Amt niederzulegen, wurde am 26.11.2021 eine aus dieser Bekanntgabe notwendige Kommandantenwahl einberufen.

Aufgrund der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Maßnahmen konnte die Wahl nicht, wie geplant, in der Bergwirtschaft Kumpfmüller stattfinden. Daher wurde festgesetzt, diese am Gerätehaus im Freien stattfinden zu lassen. Pünktlich um 18:00 Uhr eröffnete also Bürgermeister Roland Frank unter den jeweils gültigen Vorraussetzungen die Wahl und verwies auf die Wahlregeln.

Für beide Ämter konnten Mitglieder der aktiven Mannschaft mit exzellentem Fachwissen gewonnen werden

Als Kandidat für den ersten Kommandanten trat Franz Meindl die Wahl an, welcher seit seinem 14. Lebensjahr aktives Mitglied der Wehr und auch sonst kein Unbekannter im Ort ist. Der 34jährige ist in der Gemeinde aufgewachsen und somit zeitlebens gebürtiger, "waschechter Wolfsegger".
Zusammen mit seiner Frau und dem gemeinsamen Sohn wohnt Meindl im Ort und kennt diesen, samt den umliegenden Gemeindeteilen, mit all den Herausforderungen und Tücken betreffend eines Einsatzes wie kein zweiter.

Für das Amt des zweiten Kommandanten lies sich erneut Tobias Stegerer aufstellen. Seines Zeichens ebenfalls seit der Jugendfeuerwehr im Dienst der Wolfsegger Feuerwehr und gleichermaßen nicht unbekannt, denn er hat die letzten Jahre als stellvertretender Kommandant die Geschicke der aktiven Mannschaft bereits geleitet.

Die Wahlen liefen - nicht zuletzt den ungemütlichen Temperaturen geschuldet - relativ zügig ab und nachdem bei beiden Durchgängen schnell ein eindeutiges Ergebnis feststand, verkündete Bürgermeister Frank offiziell die beiden künftigen Führungskräfte, Franz Meindl und Tobias Stegerer. Er dankte den beiden, dass sie sich zur Wahl stellten und wünschte ihnen einen guten Start und gutes Gelingen bei der Ausübung ihrer Ämter.
In seiner Funktion als Bürgermeister deutete Roland Frank auch darauf hin, sich auf die künftige Zusammenarbeit seitens der Gemeinde zu freuen.
Nach Abschluss der Wahl verloren beide Kandidaten noch einige Worte über die Gestaltung der Zukunft und freuten sich über das ihnen entgegengebrachte Vertrauen seitens der anwesenden, stimmberechtigten Wähler.

Zum offiziellen Ende hin sprach auch der scheidende Kommandant Bach noch ein paar Worte. Er bedankte sich für den Einsatz eines Jeden unter seiner Führung und das Vertrauen, welches ihm gegenüber über die Jahre hinweg entgegengebracht wurde, sei es von Seiten der Gemeinde als auch von den Aktiven - nicht zuletzt auch von den Bürgern Wolfseggs.
Er versprach, der Wehr als aktives Mitglied treu zu bleiben.
Zu diesem Zeitpunkt war aufgrund der derzeitigen Lage noch ungewiss, ob die alljährliche Jahreshauptversammlung an Heilig Drei Könige überhaupt stattfinden könne.
Leider kam es im Januar dann wie befürchtet - die Versammlung wurde abgesagt.
Somit sind die Worte Bachs nach den Neuwahlen leider fast schon als "inoffizieller, offizieller Abschied" von ihm zu sehen.
Wie von ihm gewohnt, hatte er sich sicherlich bereits die Mühe gemacht und eine ausgearbeitete Abschiedsrede vorbereitet, mit welcher er sich gerne im Rahmen der Jahreshauptversammlung von allen in den "Kommandanten Ruhestand" verabschiedet hätte.

"Übernehme von meinem Vorgänger eine funktionierende Mannschaft"

Franz Meindl, der seit 12 Jahren hauptberuflicher Feuerwehrmann ist, erfüllt nahezu die besten Voraussetzungen für das Amt des ersten Kommandanten und ist sozusagen ein Glücksgriff für die Wehr. Neben seiner Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann trägt er ebenfalls den Titel Brandoberinspektor und ist Fachlehrer für Brand- und Katastrophenschutz an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg.

"Ich übernehme von meinem Vorgänger, Sebastian Bach, eine funktionierende Mannschaft mit viel Engagement und hohem Fachwissen. Außerdem finde ich modernste Technik vor, mit welcher die Freiwillige Feuerwehr Wolfsegg ein breitgefächertes Hilfsangebot für die Bevölkerung in Wolfsegg und Umgebung anbietet.", so sagt er selbst über seinen Antritt als Kommandant.

Einen Einblick in die Struktur seiner künftigen Tätigkeiten gewährt Meindl ebenfalls, hat er sich doch bereits Gedanken über sein Wirken gemacht.

Folgende Ziele hat er im Visier:

  • neues Ausbildungskonzept
    • drei große Übungstage werden, über das Jahr verteilt, angestrebt (pandemiebedingt vorrangig in den warmen Monaten)
    • Übungen kleinerer Fachgruppen (auch online möglich, falls nötig)
  • Erstellung eines Organisationsplans (Einbeziehung der Mannschaft in die Aufgaben)
  • Aufbau einer digitalen Infrastruktur innerhalb der Feuerwehr
  • offene Kommunikation
  • schaffen einer klaren Führungsstruktur
  • Motivation der Jugend
  • Planung eines großen "Tag der offenen Tür" am 24.09.2022

"Ich bin davon überzeugt, in Zusammenarbeit mit Bürgermeister Roland Frank und dem Gemeinderat, ein gesundes Maß an Sicherheit für die Gemeinde Wolfsegg zu gewährleisten.", fügte Meindl als abschließende Worte hinzu.

Zurück